I'm not what one would call a collector of kasuga guitars. But if you come across this page and you are the owner of a kasuga electric guitar, I would highly appreciate if you send me some pictures of your kasuga to put into this gallery. Thanks in advance. Ich bin kein wirklicher Sammler von Kasuga-Gitarren, aber wenn Du der glückliche Besitzer einer elektrischen Kasuga bist, dann würde es mich freuen, wenn Du mir ein paar Bilder Deiner Kasuga für diese Gallerie senden würdest. Danke im Voraus.
Je ne suis pas ce qu'on appelle un collectionneur de guitares Kasuga. Mais si tu es l'heureux propriétaire d'une guitare électrique de cette marque, je serais ravi si tu m'envoies quelques images de ta Kasuga pour cette galerie. Merci d'avance.





a d m [ a t ] p k o h l [ d o t ] b e




On this page, I collected some infos - hard to get - and some pictures I found on the web of Kasuga electric guitars Auf dieser Seite habe ich einige Infos - die nicht einfach zu bekommen sind - und Fotos, die ich im Web gefunden habe, von Kasuga E-Gitarren gesammelt Sur cette page, j'ai réuni les quelques infos et photos que j'ai pu trouver sur le web à propos des guitares électriques Kasuga

LATEST NEWS




I'm not truely a guitar specialist ... my first 'real' guitar as a Kasuga and I still own this one - 40 years later. In between I owned 5, sold 2 - there are still 3 ;-)
In short you have to imagine (and probably you know):
In the 1960ies and 1970ies Japan had a number of factories that produced guitars under several names for different brands.
The Kasuga factory manufactured guitars for Tokai, Aria, Ibanez, ...
Specially in the 1970ies, guitars were produced that copied the american originals up to minimalistic details - so called lawsuit guitars (my Strat is one of them). The american companies (mainly Gibson and Fender) were not amused - surely also because the quality of the originals was declining - a lawsuit between the parent corporation behind Gibson Guitars and Ibanez Japan/Elger Guitars (the american impoter) lead to a precedent that stunted the production of lawsuit guitars.
Kasuga built lawsuit guitars also under the brandnale 'Heerby' - when you find infos about Heerby-guitars you probably can transpose them 1:1 to Kasuga-guitars.
Well, in the last 40 years I saw much guitar-crap but the Kasugas I held in hands the last 15 years were definitely not crap.
That certainly does not mean that Kasuga only built excellent guitars but I think, because it's not a big name, only the good ones 'survived'.
The prices went up to a level so buying makes no sense.
Selling does - if you find someone who pays the price.
The value for the 'playing' guitarist is doubtful in times where you can buy a new Gibsonn for 600 € (july 2015)
If you own a good sounding Kasuga and don't want to sell it than I suggest to make a setup - maybe by your preferred luthier - and maybe refret it - and enjoy youy guitar.
And more important: don't hide the name !
Ein Spezialist für Gitarren bin ich eigentlich nicht ... naja, meine erste 'richtige' elektrische Gitarre ist eine Kasuga und die hab' ich immer noch - 40 Jahre später. In der Zwischenzeit habe ich 5 besessen, 2 verkauft - bleiben 3 ;-)
Im Überblick muss man sich das so vorstellen (vielleicht trag' ich jetzt Eulen nach Athen):
In Japan gab es in den 1960er und 1970er Jahren einige Fabriken, die unter den verschiedensten Markennahmen und für die verschiedensten Marken Gitarren bauten.
Die Kasuga-Fabrik baute unter anderem Gitarren für Tokai, Aria, Ibanez u.s.w.
Besonders in den 1970ern wurden Gitarren gebaut, die bis ins letzte Detail (und bis auf den Namen) den amerikanischen Originalen glichen - sogenannte Lawsuit-Gitarren (meine Strat ist so eine). Die amerikanischen Originalhersteller (also hauptsächlich Gibson und Fender) gingen dann gegen dieses Treiben gerichtlich vor, wohl auch weil die Qualität einiger Kopien mittlerweile den schlechten Standard der Originale übertraf, und meistens einigte man sich.
Kasuga baute Lawsuit-Gitarren auch unter dem Name 'Heerby' - wenn Du Infos über eine Heerby-Gitarre findest, kannst Du die wahrscheinlich 1 zu 1 auf Kasuga-Gitarren übertragen.
Jetzt hab' ich in 40 Jahren Beschäftigung mit Gitarren einiges an 'Schrott' in den Händen gehalten und die Kasugas die ich in den letzten 15 Jahren gefunden habe gehören definitiv nicht in diese Kategorie !
Das will nicht heissen, dass Kasuga nur gute Gitarren gebaut hat, nur denke ich, da es kein großer Name ist, haben nur die guten Instrumente 'überlebt'.
Die Preise haben in letzter Zeit Sphären erreicht wo sich der Kauf nicht mehr lohnt. Verkaufen natürlich schon - wenn man jemanden findet der den Preis auch bezahlt.
Der Gegenwert für den 'spielenden' Gitarristen ist in Zeiten wo man ein neue Gibson ab 600 € bekommt allerdings fragwürdig (Stand Juli 2015)
Wenn Du eine Kasuga hast die von der Basis her gut klingt und nicht verkaufen möchtest, lass sie eventuell von einem Gitarrenbauer Deines Vertrauens einstellen (40-50€) und eventuell neu bundieren und freu' Dich an der Gitarre.
Vor allen Dingen: versteck den Namen nicht !
Je ne suis pas un spécialiste en guitares ... ben, ma première 'vraie' guitare éléctrique est une Kasuga et je l'ai toujours - 40 ans après. Entretemps j'en ai possédé 5 et vendu 2 - reste 3 ;-)
En somme, on doit s'imagire ce qui suit (et que vous connaissez peut-être):
Au Japon, dans les années 1960 et 1970 des usines et manufactures produisaient des guitares sous différentes désignations et pour différentes marques.
L'usine Kasuga construisait des guitares entre-autres pour Tokai, Aria, Ibanez etc.
Surtout pendant les années 1970 toutes ces usines fabriquaient des guitares qui ressemblaient jusque dans les plus petits détails aux originaux américains - ces guitares sont appelées 'lawsuit' (ma Strat en est une). Les producteurs des guitares américaines originales (donc surtout Fender et Gibson) ont alors intenté un procès - probablement aussi parce que la qualité des 'japonaises' était devenue telle qu'elle surplombait celle des originaux américains. La plupart du temps on trouvait un arangement.
Kasuga construisait aussi des guitares 'lawsuit' sous le label 'Heerby'. Lorsque tu trouves des infos concernant une guitare 'Heerby' tu pourras probablement transposer celles-ci au modèle correspondant 'Kasuga'.
Entretemps - pendant les 40 années que je m'occupe de guitares - j'ai eu entre les mains pas mal de "débris" et les Kasugas que j'ai trouvé pendant les 15 dernières années ne vont très certainement pas dans cette catégorie !
Ceci ne veut pas dire que Kasuga construisait uniquement de bonnes guitares, mais je pense que - comme il ne s'agit pas d'un 'grand' nom - qu'uniquement les bonnes on t survécu.
Les prix ont atteint des niveaux où l'acaht ne vaut plus la peine. Vendre bien sûr - si on trouve acquéreur qui paie le prix.
La contre-valeur pour le guitariste 'pratiquant' est sujet à caution en ces temps où l'on peut acheter une Gibson neuve à 600 € (juillet 2015)
Si tu possèdes une Kasuga dont la base est bonne et que tu veux garder, fais la ré-aligner par le luthier de ta confiance (40-50€) et éventuellement placer de nouvellesfrettes (?) et prends plaisir de ta guitare.
Surtout: ne cache pas son nom !



news



2011-07-28
Some days ago, I found an excerpt of a catalogue dated 1976. This gave me the opportunity to name the guitars of 'my' collection and to make a fast-check of their conditionl.
Simultaneously I made gelleries out of the photos that open in an new window or a new tab - following the settings of your browser. I hope it is to please you ...
Ich habe vor einigen Tagen im Netz der Netze einen Auszug aus einem Katalog von 1976 gefunden. Dies hat es mir ermögllicht einige 'meiner' gesammelten Gitarren neu zu benennen und einen Kurzcheck zum Zustand zu machen.
In diesem Rahmen habe ich die Bilder (größtenteils) auf Galerien umgestellt, die in einem neuen Fenster (oder Tab - je nach den Einstellungen Eures Browsers) geöffnet werden. Ich hoffe, das gefällt Euch ...
Il y a quelques jours, j'ai trouvé dans la toile des toiles un extrait d'un catalogue de 1976.
Celui-ci m'a permis de nommer les guitares de 'ma' collection et de faire un check concernant leur état.
J'ai également fait une galérie d'images par guitare - qui s'ouvre dans une nouvelle fenêtre ou un nouveau onglet selon les préférences de votre navigateur. J'espère que ça vous plaît ...
2011-08-08
Again some guitars and some catalog excerpts - among others also of Heerby-guitars - interestingly also written 'Herby'.
Yhe catalogs are now in their own heading.
Noch einige Gitarren und einige Katalogseiten - unter anderem auch von Heerby-Gitarren - interessanterweise auf einer Seite auch in der Schreibweise 'Herby'. Die Kataloge stehen jetzt zentral in einer eigenen Rubrik. Encore des guitares et des extraits de catalogues - entre autres ausse de guitares 'Heerby' - aussi écrit 'Herby'.
Les catalogues ont maintenant leur propre rubrique.
2012-03-23
I had some contacts through the websiteh this last weeks and some pictures of very nice guitars.
Today I found some time to complete this page.
Thanks to all who contribute to this collection.
Ich habe in den letzten Wochen wieder mehrere Kontakte über die Website erhalten und auch einige Bilder sher schöner Gitarren.
Heute habe ich endlich die Zeit gefunden, diese Seite zu vervollständigen.
Danke an Alle, die mich bei dieser Sammlung unterstutzen.
J'ai eu plusieurs contacts via le site ces dernières semaines et reçu des images de très belles guitares.
Aujourd'hui j'ai troouvé le temps de compléter la page.
Merci à tous qui contribuent à cette collection.
2015-11-10
... and again I put some order in this page and added some very nice new guitars.
In every guitar description you'll find now a date when the guitar was added to the collection (Gefunden ...). The dates are - especially for the older 'members' of the collection - are more approximative.
Some ads permitted to establish the link between a number of guitars and Kasuga/Heerby model numbers.
... und nochmal aufgeräumt und einige sehr schöne neue Exemplare eingestellt.
In jeder Beschreibung zu einer Gitarre steht jetzt wann sie zur Kollektion hinzu gefügt wurde (Gefunden ...). Die hierfür ermittelten Daten sind - besonders bei den alten Zugängen - wahrscheinlich nicht allzu korrekt und sollen lediglich einen Anhaltspunkt darstellen.
Einige Ads haben mir darüber hinaus erlaubt gewisse Gitarren mit einer Kasuga/Heerby Typenbezeichnung in Verbindung zu bringen.
... et encore mis de l'ordre et ajouté quelques nouveaux et très beaux exemplaires.
Dans chaque description de guitare se trouve maintenant une date à laquelle elle a été ajoutée à la collection (Gefunden ...). Ces dates sont - surtout pour les anciens ajouts - plutôt approximatves.
Des annonces m'ont permis de mettre plusieurs guitares en rapport avec des dénominations Kasuga/heerby.
2015-11-12
Added infos about Conrad guitars.
Infos zu Conrad Guitars hinzu gefügt. ajouté des infos sur Conrad guitars
2017-01-29
I added two guitars I found in 2016 - the pictures were not at the right place :-)
I also added two Ads about acoustic instruments, so interrested users may consult them - for what it's worth.
Ich habe noch zwei Gitarren hinzugefügt, die ich in 2016 gefunden hatte - die Bilder waren falsch klassiert :-)
Ebenfalls dabei waren zwei Ads zu akustischen Instrumenten, die ich den interessierten Nutzern dieser Seite nicht vorenthalten möchte.
J'ai ajouté deux guitares trouvées en 2016 mais dont les images n'étaient pas bien classées :-)
J'ai aussi ajouté deux flyers concernant des instruments acoustiques pour permettre leur consultation aux utilistaeurs intéressés.
2019-03-25
For about a year I did not find any new guitar or info and had no more questions about Kasuga guitars by eMail ...
Ich habe seit c.a. einem Jahr keine neuen Gitarren oder Infos gefunden und keine Anfragen ueber Kasuga Gitarren per eMail erhalten ...
Depuis presque un an je n'ai plus trouvé de nouvelle guitare ni info et plus reçu de demande concernant les guitaers Kasuga par eMail ...
2019-12-09
I inserted a little JavaScript to open the guitar galleries in a new window.
Ich habe ein JavaScript eingefügt, das die Gitarren-Gallerie in einem neuen Fenster öffnet.
J'ai inclus un petit JavaScript qui ouvre la galerie 'guitare' dans une nouvelle fenêtre.
my Kasugas meine Kasugas mes Kasuga
 The kasuga12 The kasuga Strat
catalogs

Katalog  Originale
Katalog / Ads Devil + Kopien
Katalog 1976 - Kopien
Ads Akustiks
originals
Alle Original-Modelle die mir bisher bekannt geworden sind tragen auf der Kopfplatte die Bezeichnung 'The Kasuga'
Meine (erste) Kasuga ist das einzige Original-Modell das sich dabei an die Korpusform der St*** hält. Ich kenne immer noch nicht ihre Modellbezeichnung.
Scorpion
SC-1500 [Body] curly maple + mahogany + curly maple [Neck] maple + wallnut 7-ply, neck-thru [Fretboard] 24F, no material description [Pickups] Dimarzio PAF (front), Dimarzio Dual Sound [Controls] 1V, 2T, coil-tap and phase switch, pickup selector
SC-1200 [Body] castor aralia + mahogany + castor aralia [Neck] maple + wallnut 7-ply, neck-thru [Fretboard] 24F, no material description [Pickups] PL-122 dual sound x2 [Controls] 1V, 2T, coil-tap and phase switch x2, pickup selector
SC-900 [Body] castor aralia + mahogany + castor aralia [Neck] maple + wallnut 7-ply, neck-thru [Fretboard] 24F, no material description [Pickups] PL-121 S.D.H. (front), PL-121 dual sound (rear) [Controls] 1V, 2T, coil-tap and phase switch, pickup selector
SC-800 [Body] mahogany [Neck] maple + wallnut 7-ply, neck-thru [Fretboard] 24F, no material description [Pickups] PL-121 S.D.H. x2 [Controls] 1V, 2T, pickup selector

SC-600




SC-800



SC-900K - inofficial naming



SC-900



SC-1200


 

SC-1500



SCB-900



SCB-1200



SCB-8




SCB unknown



Scorpion Doubleneck 12/6



Scorpion Doubleneck SCW6-4



The Kasuga



Devil-1
Die Devil 1 hat es in mindestens 2 Versionen gegeben :
1. Eine preisgünstigere Version mit Schlagbrett (angegeben mit 50.000 Yen) - siehe Katalog "Devil + Kopien"
2. Die Version mit Messing-Hardware, DiMarzio PUs ohne Schlagbrett (angegeben mit 150.000 Yen) - siehe "Katalog / Ads Devil 1"
The Devil-1 existed in at least 2 Versions :
1. a less expensive verseion with scrathplate (rates 50.000 Yen) - ref. Katalog "Devil + Kopien"
2. The version with brass hardware , DiMarzio PUs and without scratchplate - ref. "Katalog / Ads Devil 1"
La Devil-1 a éxistée en au moins deux versions:
1. une version un peu moins onéreuse avec scratchplate (vendue 50.000 Yen) - voir catalogue "Devil  + Kopien"
2. Une version avec hardware en laiton et sans scratchplate - voir "Katalog / Ads Devil 1"


copies

Excel - Fender - Strat-Style



Others Fender-Style - Strats





TG450 / TG500 - Fender - Tele-Style



Fender - Tele-Custom-Style



JB-800 - Fender - Jazz Bass-Style

 

Others - Fender - Tele Bass
-Style

 

LG-380B - Gibson - Les Paul-Style






LG-380BS
- Gibson - Les Paul-Style



LG-480BS
- Gibson - Les Paul-Style




LG-750G
- Gibson - Les Paul-Style



LG-770V
- Gibson - Les Paul-Style




LG-2000S
- Gibson - Les Paul-Style



Others - Gibson
- Les Paul-Style

 

Others - Gibson - Barney Kessel-
Style - E240



Others - Gibson - ES 335-Style



Others - Gibson - ES(195)-Style



SG360CH - Gibson - SG-Style



Others -
Gibson - SG-Style

 

SG600CH -
Gibson - SG-Style



Others -
Gibson - SG-Style with Bigsby





Others - Gibson - EB-Bass-Style



EB-880C / EB-880N / EB-880S - Rickenbacker Style



other brands manufactured by Kasuga Gakki

Heerby BC Rich Mockingbird Copy
Eigentlich wollte ich mich ja auf elektrische Kasuga-Gitarren beschränken, aber dann bekam ich Bilder von dieser wunderbaren Explorer geschickt.
Tnx Dave !
 Normally I would have restricted this page to Kasuga electric guitars, but then I got pictures of this wonderful Explorer.
Tnx Dave !
Noch eine Form der Kopie die Kasuga herstellte.
Weitere Infos zu den BCRich Kopien weiter untern
Another form of copy Kasuga did.
More infos on BCRich copies hereunder






Conrad Ganson
Nicht viele Infos zu diesen Gitarren.
"Ultimate Guitar Book" und "totally guitar - The definite guide" sagen nichts zu Conrad Gitarren ...
Hier ist was ich gefunden habe:
Diese Instrumente wurden zwischen c.a. 1968 und 1977 in Japan produziert. Der Conrad Markenname wurde durch die US-Imprteure David Wexler and Company of Chicago, IL benutzt. Die Produktlinie umfasste 6- und 12-saitige Akustiks, thinline hollowbody electrische Gitarren, solid body electrische Gitarren sowie Bässe, Mandolinen, und Banjos. Conrad Instrumente wurden von Kasuga International (Kasuga and Tokai USA, Inc.) hergestellt und boten gutes Qualitäts-Design basierend auf amerikanischen Erfolgs-Designs. Gebrauchte Instrumente findet man normalerweise in der Preisklasse zwischen $250 und $350 in exzellentem Zustand.
Quelle: Michael Wright, Guitar Stories, Volume One.
Not much infos on these guitars.
"Ultimate Guitar Book" and "totally guitar - The definite guide" don't talk about them ...
Here is what I found:
Instruments previously produced in Japan between circa 1968 and 1977.
The Conrad trademark was a brand name used by U.S. importers David Wexler and Company of Chicago, IL. The Conrad product line consisted of six- and twelve-string acoustic guitars, thinline hollowbody electrics, solid body electric guitars and basses, mandolins, and banjos. Conrad instruments were produced by Kasuga International (Kasuga and Tokai USA, Inc.), and featured good quality designs specifically based on popular American designs. Used guitars are found typically priced between $250 and $350 in excellent condition.
Source: Michael Wright, Guitar Stories, Volume One.
Übersetzt heissen diese Gitarren RockVillage
rock = "GAN" village = "SON"




Arbiter
Arbiter ist ein immer noch aktiver Musikalienhändler, der in mehreren europäischen Ländern aktiv war oder ist.
In der 1970ern / 80ern war Arbiter der Importateur für Fender-Gitarren in GB.
Es wird in einigen Foren bereits seit geraumer Zeit gemunkelt, dass gewisse 'Arbiter'-Gitarren in Japan hergestellt wurde.
Hierunter eine für die das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zutrifft.







    
history - what I found (and where ...)

This is quoted from Vintage Guitars and Guitar Blue Book.

Kasuga produced guitars of both original designs and designs based on classic American models. While the quality is medium to good it is generally the "reproduction" models that are found in the music stores. One reader wrote in to report that his Tele-style model plays "pretty good, and has a good feeling neck."

In May of ’72, a portentous advertisement appeared in The Music Trades. In an ad stretching across the top of a two-page spread, drawn cartoon-fashion with a jet soaring from Japan to the United States, the headline read, “Kasuga Guitars Come To America.” Kasuga was a guitarmaker established in Nagoya, Japan, in the late ’60s. In ’67, Tommy Moore, the successful musical instrument merchandiser from Ft. Worth, Texas, and one of the founders of Hondo, visited Japan in order to strike up a guitarmaking deal. With only a voucher of credit in his pocket and no contacts, Moore hooked up with a Mr. Kaku, who steered him to Tokai Gakki. Tokai had become very successful in Japan making and marketing the Pianaca, a keyboard harmonica used in Japanese schools. On December 15, 1970, Moore and Tokai Gakki entered a joint venture called Tokai USA Inc., and Tokai began making private label and OEM guitars.

Tokai quickly found it couldn’t keep up with demand, so it found a factory that could meet its quality standards: Kasuga. Another joint venture was established between Tokai USA and Kasuga called Kasuga International. Marketing offices were established in Singapore, Zurich, and Frankfurt. In ’72, these guitars began to come into America.

In December, ’72, an ad touted the Kasuga line, copies of the most popular Gibson, Fender, and Martin acoustic and electric solidbody designs. Presumably these included Telecasters. These were sold under the Kasuga name (briefly; a notice of Kasuga acoustics appeared in Guitar Player in September, ’72) and carrying the monikers of various importers, as in the ’60s.
__________________

Here's something that article won't tell you...

Kasuga was one of a small handful of Japanese guitar manufacturers that built guitars in it's own facility (Kasuga Gakki).

Almost all the other brands of Japanese guitars from the now famous "copy era" were manufactured in one of three factories... Hoshino (Hoshino Gakki), Matsumoku or FujiGen (FujiGen Gakki). Matsumoku was originally a sewing machine factory that made copies of Singer sewing machines. When the copy era took off, approximately half of the factory was converted to a guitar making facility and they did so until the entire factory burned down in 1987.
__________________

Kasuga and Tokai made the Conrad guitars in the 1960's/1970's for export to the US.
Kasuga apparently made some Washburn models around 1988 or so with a serial number starting with a K and they might have also made some Jackson and BC Rico guitars.
They also did BC Rich type copies for the Japanese market with a K on the headstock instead of a B.
Kasuga started their own brand of guitars in the 1960's and in the 1970's made the Heerby and Ganson brands.
"rock = GAN" "village = SON".
In the 1970's they went into partnership with Roland for a while for a guitar synth.
In the 1980's/1990's they made a lot of guitars (OEM) for well known brand names like Yamaha and Burny/Fernandes and the early Navigators.
Kasuga also made lots of bluegrass instruments (banjos, manolins etc)
__________________

Kasuga was established in 1935 in Nagoya by Miki Bukichi who went on to be the Japanese Democratic Socialist Party Chairman.
Kasuga made guitars, banjos, mandolins, violins and ukeleles.
Kasuga went out of business in the mid 1990's.
By the start of the 1990's they must have had trouble staying in business as a lot of contracts went to the Korean guitar factories that sprung up in the 1980's and also Taiwan as well.
Kasuga lost the Yamaha Acoustic contract to Taiwan in the late 1980's.
http://www.jedistar.com/jedistar_vintage_guitar_dating_k.htm
__________________

Hierunter stehen Zitate von Vintage Guitar und Guitar Blue Book.

Kasuga baute Gitarren sowohl nach eigenem Design als auch Kopien amerikanischer Modelle. Die Qualität ist normalerweise mittel bis gut und am häufigsten findet man die Kopien bekannter Modelle in den Musikgeschäften. Ein Leser schrieb in seiner Bewertung, dass sein Tele-Stil-Modell "ziemlich gut spielt und ein gutes Hals-Gefühl vermittelt"

Im Mai 1972 ersecheint eine erste Anzeige im 'The Music Traders'. In einer Anzeige auf einem Streifen über 2 Seiten ist ein Flugzeug zwischen Japan und den Vereinigten Staaten abgebildet. Die Anzeige ist mit folgendem Text versehen : "Kasuga Gitarren kommen nach Amerika". Kasuga war in den späten 1960ern und 1970ern ein Gitarrenhersteller aus Nagoya, Japan. Tommy Moore, ein erfolgreicher Musikalienhändler aus Fort Worth,  Texas, und einer der Gründer von Hondo besuchte Japan um einen Vertrag über den Bau von Gitarren abzuschließen. Nur mit einem Kreditschein in der Tasche und ohne Kontakte traf Moore einen Herrn Kaku, der ihn zu Tokai Gakki brachte. Tokai war in Japan durch die Herstellung der Pianace, einem Harmonium das in den japanischen Schulen benutzt wurde, sehr erfolgrecih geworden. Am 15. Dezember 1970 beschlossen Moore und Tokai Gakki ein Joint-Venture mit dem Namen Tokai USA Inc. und Tokai begann unter eigenem Namen und als OEM-Hersteller Gitarren zu bauen.

Tokai stellte recht schnell fest, dass sie mit der Nachfrage nicht mithalten konnten und fand eine Fabrik, die seinen Qualitätsstandarts entsprach : Kasuga. Ein zweites Joint-Venture zwischen Tokai USA und Kasuga wurde unter dem Namen Kasuga International. Marketing Offices mit Niederlassungen in Singapur, Zürich und Frankfurt abgeschlossen. Ab 1972 kamen diese Gitarren auch nach Amerika.

Im Dezember 1972 bewarb eine Anzeige die Kasuga-Linie, hauptsächlich Kopien der populären Gibson, Fender und Martin Akustik- und Elektrik-Designs. Wahrscheinlich waren hierbei auch Telecasters. Diese wurden unter dem Namen Kasuga verkauft und in den Anzeigen fand man die Namen der Importateure. Eine Notiz über Kasuga Akustikgitarren erschien im September 1972 im Guitar Player.
__________________

Kasuga war eine von einer Handvoll kleiner Gitarrenhersteller die Gitarren in eigenen Fabriken bauten (Kasuga Gakki).

Beinahe alle anderen Gitarren aus der "Copy Ära" wurden in einer der 3 folenden Fabriken gebaut :
Hoshino (Hoshino Gakki), Matsumoku oder FujiGen (FujiGen Gakki).
Matsumoku war eigentlich eine Nähmaschinenfabrik, die Kopien von Singer Nähmaschinen herstellte. Als die "Copy-Ära" begann, wurde die Hälfte der Fabrik in eine Gitarren-Werkstatt umgebaut und es wurden Gitarren gebaut bis die gesamte Fabrik 1987 abbrannte.
__________________

Kasuga und Tokai bauten die Conrad Gitarren in den 1960er und 1970er Jahren für den amerikanischen Markt.
Offensichtlich baute Kasuga eine Zeitlang Washburn-Modelle (um 1988). Die Seriennummern dieser Gitarren beginnen mit 'K'.
Möglicherweise liessen auch Jackson und B.C.Rich bei Kasuga produzieren.
Kasuga baute ebenfalls B.C.Rich-Kopien für den japanischen Markt. Diese trugen ein 'K' anstelle des 'B' auf der Kopfplatte.
Kasuga baute ab den 1960ern Gitarren unter eigenem Namen und in den 1970ern Heerby und Ganson Gitarren.
"rock = GAN" "village = SON".
In den 1970ern bestand eine Partnerschaft mit Roland für den Bau von Gitarren-Synthesizern.
In den 1980ern und 1990ern baute Kasuge eine Menge Gitarren als OEM-Hersteller für die Marken Yamaha und Burny/Fernandes sowie die frühen  Navigators.
Ebenfalls wurden Bluegrass-Instrumente wie Banjos und Mandolinen hergestellt.
__________________

Kasuga wurde 1935 von Miki Bukichi gegründet, der später Präsident der Japanischen Demokratischen Partei wurde.
Kasuga baute Gitarren, Banjos, Mandolinen, Violinen und Ukulelen.
Kasuga zog sich Mitte bis Ende der 1990er Jahre aus dem Geschäft zurück. Die Firma hatte seit Beginn der 1990er Probleme weil immer mehr Verträge den seit den 1980ern neu aufgebauten Koreanischen und Taiwanesischen Gitarrenmanufakturen gegeben wurden.
Kasuga verlor Ende der 1980er Jahre den Vertrag zum Bau von akustischen Yamaha-Gitarren an eine taiwanesische Firma.
__________________