2009-07-22 - 2009-007-26 - London

Wir hatten Vanessa eine Reise nach London versprochen, da die Schulreise ausgefallen war. Thierry hatte diese Reise noch gemacht und war dementsprechend uninteressiert.
2009-07-22
04h04 Aufstehen
05h10 Wie üblich starten wir zur frühesten Stunde die man schon 'Morgen' nennen kann um maximal vom Zielort profitieren zu können, sind dann viel zu früh im Brüsseler Bahnhof für unseren Eusrostar und müssen Zeit toschlagen.
 
Kurz hinter Brüssel dann die erste Ernüchterung : Wegen eines Schadens an der Signalisation verlieren wir 45 Minuten Zeit.
10h05 Ankunft in London mit 50 Minuten Verspätung !  Bei der Ankunft am Hotel trifft uns erstmal der Schlag : vor der Tür ein Portier in Uniform, der uns sofort die Koffer abnimmt und nicht mehr hergibt ! An der Rezeption stellen wir fest, dass wir im richtigen Hotel sind und checken ein. Da wir noch ein paar Minuten auf des Zimmer warten müssen bekommen wir noch einen Kaffee kredenzt - natürlich auf Kosten des Hauses !
das Zimmer
13h50 Wir brechen zu unserer ersten Erkundung von London auf. Unser Ziel ist 'London Eye'. Wir haben für c.a. 15h00 Karten. Da wir warten müssen (und auch etwas zu früh eingetroffen sind) können wir noch entlang der Themse spazieren gehen. Der 'Flug' mit dem London Eye ist ziemlich spektakulär, auch wenn man nur einen Teil der City sehen kann - hauptsächlich House of Parliament mit BigBen. In die andere Richtung verliert man schnell den Blick auf die Themse und auch das andere Wahrzeichen der Stadt - die Tower Bridge - ist nicht sichtbar. Der 'Flug' beginnt um 14h25, um 14h35 sind wir auf dem höchsten Punkt und um 14h45 ist alles vorbei!
  
14h50 Entlang der Uferpromenade, vorbei an ein paar Dalis , geht es über Westminster-Bridge vorbei am House of Parliament und Big Ben zur Horseguard. Hier bleibe ich einen Moment um ein Foto zu machen. Ich mache dabei vor allen Dingen das Pferd und den Guard ziemlich nervös. Ich bin eben an mein neues Weitwinkelobjektiv noch nicht wirklich gewöhnt und stehe plötzlich nur noch 10 cm von der Schnauze des Tiers entfernt, was mir auffält als die Linse des Objektivs beschlägt (das Pferd hatte ausgeatmet...)
19h00 Nach längerem Anstehen haben wir einen Tisch im Hard Rock Café bekommen. Wir essen sehr gut und üppig.Natürlich besuchen wir auch den Shop und 'the Vault'
   
21h30
Myriam ist ziemlich KO und vor allen Dingen die Füsse schmerzen. Wir reissen uns aber trotzdem noch einmal alle hoch - auch wenn das Essen schwer wiegt - und nehmen die Tube zum Tower. Während wir so 'tuben' geht anscheinend ein recht heftiger Regenguss über London nieder, denn als wir am Tower ankommen ist alles nass und der Himmel hat dramatische Farben angenommen.

 
Von der Tower Bridge aus gelingt mir ein Panorama-Foto der Extraklasse.

Wir wandern entlang der Themse, müssen immer wieder wegen Myriam's Füssen Pause machen und sind erst gegen Mitternacht im Hotel zurück.
2009-07-23

Ich denke, wir haben erst mal ausgeschlafen und dann ein köstliches Frühstück im Hotel genossen.
Die ganze Noblesse ist schon ein wenig steif...
11h40 Wir entern 'Madame Tusseaud' und treffen alte Bekannte : Sean Connery, Humphrey Bogart, Albert Einstein, Jimi Hendrix (der hat eine Klampfe umhängen, die er nie im Leben hat spielen können).

Den Nachmittag verbringen wir bei einer kommentierten Bus-Tour und einer Schifffahrt über die Themse.
 
 
    

Abendessen bei einem Inder - vorzüglich !
Wir sitzen auf der Terasse vor dem Restaurant und können so viele Nobelkarossen bestaunen, dass wir kaum Zeit zum Essen haben
2009-07-24
10h00 Heute steht die Besichtigung des Tower und der Kronjuwelen an.
Glücklicherweise ist nicht sehr viel los und wir könenn alles in ziemlicher Ruhe besichtigen. Die Wachen haben sogar nichts dagegen, dass wir zweimal an den Klunkern ihrer Majestät vorbei gleiten.
 
12h00
Besichtigung der Tower Bridge - ziemlich mieses Wetter draussen - und ihren 'Innereien'  
Danach Starbucks - was gäbe ich dafür so einen Kaffee in Kelmis oder Eupen bekommen zu können
14h06 St.Pauls Cathedral : Vanessa möchte auf den Rundgang direkt unterhalb der Kuppel - wir bleiben auf dem Boden der Tatsachen.
In der Kathedrale herrscht Foto-Verbot. Ich merke erst später, dass mein Apparat einige Male ausgelöst hatte (habe mich bei Pentax beschwert).
16h00 Über die wibbely bridge (Millenium Bridge) und durch einen Schauer geht es zum Tate Modern.
Im Restaurant auf der siebten Etage essen wir unsere obligatorische Portion 'Fish and Chips' und geniessen einige Augenblicke die fantastische Aussicht.

Leider haben wir ein wenig Zeitdruck, denn abends haben wir Karten für 'Wicked'
Wir lassen uns vom Hotel aus sogar mit dem Taxi zum Musical fahren - rückwärts in einem Auto chauffiert zu werden ist für mich auch was Neues.
Das Musical ist spitze, aber es ist nicht einfach dem Text zu folgen (die Handlung ist ja bekannt) da auch immer wieder kleine Anspielungen gemacht werden, die wir nicht verstehen. Alles in Allem trotzdem ein gelungener Abend.
2009-07-25
10h40 Harrods ist wohl eines der bekanntesten Warenhäuser des Globus und man muss mal dort gewesen sein. Naürlich fotografiere ich wie wild und das stört auch soweit niemanden bis zu dem Moment wo ich einen Durchgang zur Schmuck-Abteilung mit spiegelnden Wänden auf Speicherkarte bannen will - absolutes Fotografier-Verbot ! OK - Kamera eingepackt...
12h00 Besuch des Victoria & Albert-Museums

Myriam und Vanessa gehen sofort weiter zum British Museum - ich möchte noch zur Denmark Street, wo (fast) alle nenneswerten Musik (und vor allen Dingen Gitarren-) Läden angesiedelt sind.
Ich sehe ein paar sehr schöne (und auch alte) Stücke; eine 1963er Fender Stratocaster z.B. und einige alte Gibson - die Preisschilder holen mich sofort in die Realität zurück!
15h50
Ich besuche dann auch noch das British Museum - den Stein von Rosetta, mesopotamische Pforten, ägyptische Schätze, u.s.w. - Klasse, dass solche Museen ohne Eintritt zu zahlen eugänglich sind. Treffe meine Mädels im Hotel
19h00 Abends essen wir im chinesischen Viertel - sehr lecker ! Aber wir sitzen in der Nähe einer Tür hinter der eine Notsignallampenbatterie (schöne Wortschöpfung) lädt. Das Geräusch macht mich komplett kirre zumal die Tür meistens offen steht.
21h30 Danach geniessen wir die gelassene Atmosphäre am Trafalgar Square und schauen noch am Picadilly Circus vorbei.
2009-07-26
11h30  Hyde Park hatten wir noch nicht gesehen... Speaker's Corner ist relativ wenig besucht und die Speaker scheinen eher 'professionell' zu sein.

Ein Zwischenfall auf der Underground-Linie die uns zum Bahnhof bringen soll sorgt für Besorgnis - die Zeit sitzt uns doch etwas im Nacken!
Wir ändern also unsere Pläne und nähern uns mit unserer Route betändig dem Bahnhof.
12h56 Am Covent Garden steht ein Plastikflaschen-Krieger mit seinem Platikflaschen-Schwert Modell für ein Foto - gelungene Verkleidung !

Rückfahrt mit dem Zug ohne Probleme